RechtsanwÄlte

Marcus A. Ernst

Hervé N. Linder

Blandine V. Baudin

William B. Kerr

Jay A. Soled

JAY A. SOLED

Outside Tax Law Advisor    soled@el-law.com

Jay A. Soled ist Professor an der Rutgers Universität und Direktor des Master-Programms für Steuerrecht. Er ist in den Staaten New Jersey und New York als Attorney-at-Law zugelassen berechtigt vor dem United States District Court for New Jersey aufzutreten. Jay ist Mitglied der Essex County (Section of Taxation) und der American Bar Association. Er schloss sein Studium am Haverford College magna cum laude ab und war Mitglied in der Phi Beta Kappa Verbindung. Anschließend studierte er Rechtswissenschaften an der Juristischen Fakultät der Universität Michigan (cum laude) und erlangte einen Masters of Laws im Steuerrecht an der New York University Law School in New York, wo er Mitherausgeber der Zeitschrift Tax Law Review (Steuerrecht Rundschau) war. Professor Soled hat zahlreiche Artikel verfasst, die in den juristischen Zeitschriften Alabama Law Review, The American Journal of Tax Policy, The Arizona Law Review, Boston College Law Review, Boston University Law Review, The Brigham Young Law Review, The Connecticut Law Review, Florida Tax Review, Indiana Law Journal, Real Property, Probate and Trust Journal, Tennessee Law Review, The Tax Lawyer, Virginia Tax Law Review, und The Wisconsin Law Review erschienen sind. Zudem, hat Professor Solded mehrere Artikel in CPA Journal, Journal of Taxation, Estate Planning, Journal of Accountancy, Estate Planning Magazine, ABA Experience Journal, Tax Management Portfolio und dem New Jersey Law Journal veröffentlicht. Darüber hinaus ist Professor Soled Verfasser zweier Werke zur Nachlassplanung, Estate Planning for Lawyers (2002) und A Practical Guide to Estate Planning (2011), welche von der American Bar Association herausgeben werden. Auch ist er Co-Autor der Sammlungen Estate Planning Techniques (JK Lasser, 1994) und New Jersey Inheritance Tax (Gann Law Books, 1995). 2010 veröffentlichte Professor Soled einen Gastkommentar in der New York Times.